Persönlichkeits- und Potenzialentwicklung – eigene Stärken sammeln

Marketing in eigener Sache heißt, die eigenen Stärken ganz gezielt zu kommunizieren und zu nutzen. Doch sehr häufig erlebe ich, dass meine Klienten ihre Qualitäten gar nicht selbst benennen können. Wie sollen dann aber andere darauf aufmerksam werden?

Gerade als Selbständiger und Einzel- Unternehmer ist es wichtig seine Kompetenz durch Persönlichkeit zu zeigen.

Und wenn Sie in noch recht jung sind, müssen Sie erst recht einen drauf legen. Sie sollten gezielt ihre Kompetenzen stärken, sich durch Spezialisierungen hervorheben. Ihr Alleinstellungs- Merkmal (USP) herausarbeiten und KOMMUNIZIEREN!!! Was unterscheidet mich von anderen? Wofür stehe ich? Was macht mich besonders? Warum sollen Kunden mich und mein Angebot nutzen? Und wenn ihr persönliches Alter in Ihrer Branche vielleicht ein kleines Handicap sein kann, weil Menschen sich zwar für Sie interessieren, Ihren Mut bewundern, aber die Dienstleistung von Mitbewerbern nutzen, die vermutlich mehr „Standing und Erfahrung“ haben, dann müssen Sie Ihre Kommunikationsstrategie ändern!

Warum braucht der Nutzer gerade Sie?:
– Weil Ihr Wissensstand auf dem NEUESTEN ist?
– Sie die innovativsten Strukturen nutzen?
– Sie wissen wie eine weitere Zielgruppe tickt (absolutes Argument bei Dienstleistern).
– Sie besonders kreativ sind?

Stellen Sie diese Vorteile in Formulierungen Ihrer Kunden- oder Zielgruppe heraus! TIP: Für die Skeptiker unter Ihren Kunden, sollten Sie nebenbei erwähnen dass Sie über ein Netzwerk von „Alten Hasen“ verfügen, das projiziert Vertrauen und Standing in Ihre Fähigkeiten. Natürlich nur wenn Sie eines haben! Wenn Sie kein Netzwerk haben, sollten Sie sich mit diesem Thema auseinandersetzen! So ein Netzwerk kann Ihnen helfen, sich mit IHREN Stärken einzubringen und bekannt zu machen, sich in schon bestehende Marketing und Vertriebstrukturen einzuklinken. Wie kommt man nun aber seinen Stärken auf die Spur, wo einem doch gerade jetzt diverse Schwächen einfallen? Und warum ist das so?

Stellen Sie sich doch einmal folgende Fragen:
• Welche Aufgaben machen mir besonders viel Spaß?
• Was geht mir leicht von der Hand?
• Worin kann ich so richtig versinken?
• Was tue ich leidenschaftlich gern?
• Womit bin ich besonders erfolgreich?

Und nun:
• Bei welchen Dingen oder Problemen fragen mich andere um Rat?
• Wofür werde ich von anderen gelobt oder bewundert?
• Wie schätzen mich andere Menschen ein?

Wir haben als Menschen immer eine Innere Sicht von uns. Menschen entwickeln sich weiter, lernen dazu, machen neue Erfahrungen. Oft bleibt aber diese Innere Sicht von uns bestehen. Manchmal haben wir diese Sicht sogar ungeprüft übernommen von unseren Lehrern, Eltern, Menschen die uns geprägt haben. Und jetzt? Stellen Sie Ihre Innere Sicht in Frage! Bitten Sie Menschen in Ihrem Umfeld genau diese Fragen für Sie zu beantworten, und Sie zusätzlich mit Ihren 3 größten Stärken zu beschreiben. Und Sie bekommen eine Außensicht. Wenn diese sehr nah beieinander sind, ist Ihnen wahrscheinlich auch diese Übung leicht gefallen und hat Ihnen Spaß gemacht. Meinen Glückwunsch, Sie kennen Ihre Stärken. Nutzen Sie diese für Ihr PROFIL und Ihre Kunden werden SIE finden und nutzen.

Falls Ihnen diese Übung schwer gefallen ist, vor allem das Fragen anderer Menschen nach Ihren Stärken, nutzen Sie nicht Ihr volles Potenzial und Ihre Qualitäten bleiben oft ungenutzt. Ich nenne das persönliche Erfolgssabotage.
Wenn sich in dieser Situation allerdings noch eine zusätzliche Stimme mit einmischt, wie “na nun spinnst du aber…”, oder “aber das ist Quatsch…”, “das schaffst du eh nicht”, “was glaubst du wer du bist…” dann schreiben Sie diese bitte mit auf. Dies sind zum Teil störende Glaubensätze, Bannbotschaften oder auch klassische Mindfucks, welche oft einfach nicht mehr zu uns als Erwachsenem passen und darauf warten verändert oder gelöscht zu werden.

Klingt gut? Einfach löschen? Neu programmieren? Das Denken neu lenken?
Da wir Menschen und keine Computer sind, was ich persönlich sehr gut finde, ist das natürlich etwas komplexer. Haben Sie schon mal einen Computer gesehen der sich selbst programmiert? Entscheidet auf welches Betriebssystem er steht, welche Programme er mag?

Als Erwachsene dürfen wir bewusst entscheiden was wir denken und was nicht mehr zu uns gehören soll, doch die “Programmierungen/Stimmen” in uns sind da und möchten sensibel, mit Wertschätzung, Respekt verabschiedet bzw. verändert werden. Bleiben Sie bitte dran, sich eine NEUES positives Bild als Selbstwirksamer Erwachsener zu schaffen, Sie werden begeistert sein. Helfen kann Ihnen hier Glaubenssatz- und Mindfuck- Arbeit oder auch Coaching helfen.

Gerade als Selbständiger ist die Persönliche Entwicklung ihres Denkens, der Ausbau Ihrer Fähigkeiten, Potenziale und Netzwerke eine Vorraussetzung für Unternehmerischen Erfolg.

Viel Spaß und Erfolg dabei.
Mandy Pohl

Junge Gründer empfiehlt: Das kostenlose Geschäftskonto der netbankKostenloses Geschäftskonto