Ein Geschäftskonto hilft, deine Finanzen besser zu überblicken, Zahlungen zu tätigen sowie Zahlungseingänge und -ausgänge zu verbuchen.

Wir haben uns angesehen, welche Angebote es gibt und was du beim Vergleich von Geschäftskonten beachten solltest.

Inhaltsübersicht

Was kostet ein Geschäftskonto?

Die Kosten eines Firmenkontos und die damit verbundenen Leistungen sind von der jeweiligen Bank abhängig.

Betreibst du zum Beispiel einen Onlineshop und benötigst keine Sonderleistungen, wie zum Beispiel regelmäßige Einzahlungen von Bargeld, ist ein Geschäftskonto bei einer Onlinebank ausreichend.

Wenn du dich im Handel oder in der Gastronomie selbstständig machen möchtest und Kunden oft mit Bargeld bezahlen, ist es sinnvoll, eine Bank mit einem großen Netz an Filialen auszuwählen.

Nachfolgend findest du eine Tabelle, mit der du verschiedene Geschäftskonten bezüglich deren Kosten und Leistungen vergleichen kannst:

Unsere Empfehlungen

Aus unserer eigenen Erfahrung wissen wir, dass sich Konten für verschiedene Berufsgruppen unterschiedlich stark eignen.

Deshalb findest du hier unsere persönlichen Empfehlungen für ein kostenloses Geschäftskonto, ein Konto für Einzelunternehmer und Freiberufler sowie ein Geschäftskonto für Unternehmen.

Kostenloses Geschäftskonto

Kostenlose Geschäftskonten bieten derzeit die Fidor Bank und die netbank. Außerdem kannst du das Konto von N26 kostenlos nutzen.

Bitte beachte: Nicht immer ist ein Firmenkonto gänzlich kostenlos. Bitte informiere dich vor Abschluss eines Kontos über evtl. auftretende Kosten bei beleghaften Buchungen oder Bargeldabhebungen.

Nachfolgend findest du die drei genannten Anbieter im Detailvergleich:

Anbieter
Informationen
Grundgebühr
Buchungen beleglos/
beleghaft
Kosten Kreditkarte

Fidor-Logo-klein
Fidor
Smart Geschäftskonto
0,00 Euro
0,00 Euro
8,95 Euro pro Jahr
Details
N26_Logo-klein
N26
N26 Business
0,00 Euro
0,00 Euro
0,00 Euro
Details
netbank-Logo-klein
netbank
Geschäftskonto Basic
0,00 Euro
15 Buchungen frei
19,00 Euro pro Jahr
Details

Die jeweilige Bank behält sich das Recht vor, Preise und Konditionen jederzeit anzupassen. Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme gültigen Konditionen.

Geschäftskonto für Einzelunternehmer und Freiberufler

Bei der netbank können Einzelunternehmer und Freiberufler das Geschäftskonto kostenlos nutzen.

Folgende Vorteile bietet ein Bankkonto bei der netbank:

check kostenlose Kontoführung

check günstige Zahlungsabwicklung

check optionale Unterkonten

check schnelle und unkomplizierte Eröffnung

check einfaches Gebührenmodell, ohne teure Zusatzprodukte

Beachten solltest du, dass das Konto auf den Namen einer volljährigen Privatperson abgeschlossen werden muss und nicht auf einen Firmennamen. Der Überziehungszins beträgt 13,00 Prozent pro Jahr.

Solltest du Bargeld von deinem Bankkonto benötigen, kannst du dieses kostenlos an über 3.000 Geldautomaten der CashPool Gruppe (u. a. Santander Bank, Sparda-Banken und Targobank) abheben.

Geschäftskonto für Unternehmen

Wenn du ein Geschäftskonto für Unternehmen benötigst, können wir dir ein Konto bei der Fidor Bank empfehlen.

Neben Unternehmen (mit und ohne Handelsregistereintrag) können auch Firmen in Gründung sowie Limiteds (mit deutscher Niederlassung und Handelsregistereintrag) ein Bankkonto eröffnen. Darüber hinaus eignet sich das Konto auch für Freiberufler, Kleinunternehmer und Selbständige ohne HR-Eintrag

Das Konto bei der Fidor Bank bietet folgende Vorteile:

check kostenlose Kontoführung auch für Unternehmen

check keine Gebühren auf beleglose und beleghafte Buchungen

check schnelle und sichere Kontoeröffnung durch VideoIdent

check Banking App für Bankgeschäfte von unterwegs

check Einrichtung eines Dispo Kredits in 60 Sekunden möglich

Neben den oben genannten Vorteilen bietet die Fidor Bank außerdem eine Kreditkarte für 8,95 Euro pro Jahr und andere Formen der Unternehmensfinanzierung an. Der Überziehungszins beträgt 12,50 Prozent pro Jahr.

Das solltest du außerdem zum Thema Geschäftskonto wissen

Das Thema Bankkonto begegnet dir spätestens bei der Unternehmensgründung.

Zwar ist ein separates Konto in den meisten Fällen nicht vorgeschrieben, es erleichtert aber den Zahlungsverkehr mit Kunden und Lieferanten erheblich.

Wir haben uns die meistgestellten Fragen in unseren FAQ angesehen und beantwortet.

Was ist ein Geschäftskonto?

Bei einer Neugründung wird die Eröffnung eines Geschäftskontos oder alternativ eines Girokontos empfohlen.

Mit Hilfe des Kontos kannst du Zahlungen tätigen und Zahlungseingänge und -ausgänge verbuchen. Fast jede Bank hält für Unternehmer und Freiberufler spezielle Angebote für ein separates Bankkonto bereit.

Dabei unterscheiden sich die Konditionen und Leistungen der Angebote der Banken teilweise stark voneinander. Nicht jedes Konto ist für Gründer geeignet. Im Vorfeld solltest du dich über die Angebote der verschiedenen Banken informieren.

Wann ist ein Geschäftskonto Pflicht?

Freiberufler und Selbstständige, die keine Sonderleistungen benötigen, können sogar gänzlich auf ein zusätzliches Firmenkonto verzichten. Geschäftskonten sind lediglich für Kapitalgesellschaften (GmbH, AG und KGaA) verpflichtend.

Allerdings erleichtert die Einrichtung eines Geschäftskontos die Buchführung maßgeblich. Nachteil ist, dass auf viele Geschäftskonten Kontoführungsgebühren erhoben werden.

Das Konto der netbank kann von Freiberuflern und Selbstständigen kostenlos genutzt werden und erleichtert die Trennung zwischen privaten und beruflichen Finanzen.

Wie lange dauert die Eröffnung eines Geschäftskontos?

Die Dauer der Eröffnung eines Geschäftskontos lässt sich nicht allgemeingültig bestimmen.

Bei einigen Onlinebanken ist die Eröffnung durch das Video-Identifikationsverfahren in wenigen Minuten möglich. Andere Banken verlangen eine schriftliche Einsendung der Kontoeröffnungsunterlagen.

Auch die Art des Unternehmens bestimmt die Dauer der Kontoeröffnung, da bei einer GmbH zusätzliche Unterlagen an die Bank eingereicht werden müssen.

Welches Geschäftskonto eignet sich für einen Onlineshop?

Je nachdem, in welcher Rechtsform der Onlineshop geführt wird, eignen sich verschiedene Konto Modelle.

Bei einem großen Onlineshop solltest du unbedingt die Kosten der Buchungen beachten und ob das Konto Zahlungsmöglichkeiten wie Sofortüberweisung oder Lastschrifteinzug als Optionen anbietet.

Welche Bank bietet das beste Geschäftskonto an?

So einfach lässt sich diese Frage nicht beantworten.

Bei der Auswahl eines Bankkontos solltest du immer von deinen eigenen benötigten Leistungen ausgehen. Danach kannst du verschiedene Konten vergleichen und das dich passende Bankkonto abschließen.

Aus unserer Erfahrung können wir für Einzelunternehmer und Freiberufler ein Bankkonto bei der netbank empfehlen.

Für Unternehmen eignet sich ein Konto bei der Deutschen Bank am besten.

Welche Banken bieten ein Geschäftskonto ohne Grundgebühr?

Aktuell bieten unter anderem die Fidor Bank, die netbank und N26 ein Firmenkonto ohne Grundgebühr an.

Nachfolgend findest du die genannten Banken im Vergleich:

Anbieter
Informationen
Grundgebühr
Buchungen beleglos/
beleghaft
Kosten Kreditkarte

Fidor-Logo-klein
Fidor
Smart Geschäftskonto
0,00 Euro
0,00 Euro
8,95 Euro pro Jahr
Details
N26_Logo-klein
N26
N26 Business
0,00 Euro
0,00 Euro
0,00 Euro
Details
netbank-Logo-klein
netbank
Geschäftskonto Basic
0,00 Euro
15 Buchungen frei
19,00 Euro pro Jahr
Details

Welche Banken bieten ein Geschäftskonto an?

Zunächst gilt es, sich Gedanken zu machen, welche Dienstleistungen für das eigene Unternehmen notwendig sind.

Möchtest du das Konto nur für Zahlungseingänge und -ausgänge benutzen, reicht ein Konto bei einer Onlinebank in der Regel aus.

Benötigst du das Konto für regelmäßige Einzahlungen, wie bei Gründungen im Handel oder der Gastronomie, ist ein Bankkonto bei einer Filialbank besser geeignet.

Wo kann man ein Geschäftskonto eröffnen?

Fast alle Banken bieten Konten für Selbstständige und Unternehmen an.

Der einfachste Weg ist es oftmals, zu deiner eigenen Bank zu gehen und nach den Konditionen für ein zusätzliches Firmenkonto zu fragen.

Alternativ bieten viele Banken auch die Möglichkeit, online ein Firmenkonto zu eröffnen. Dazu füllst du die notwendigen Unterlagen im Internet aus, druckst diese und lässt dich anschließend bei einer Postfiliale legitimieren.

Danach werden die Unterlagen an die Bank versendet und du erhältst die Eröffnungsdokumente meist innerhalb einer Woche.

Welches Geschäftskonto eignet sich bei einem Kleingewerbe?

Bei einem Kleingewerbe eignet sich ein kostenloses Konto bei einer Onlinebank.

Derzeit bieten die Fidor Bank, N26 und die netbank ein kostenfreies Konto an.

Was wird von einem Geschäftskonto bezahlt?

Dein Geschäftskonto solltest in der Regel nur bei Buchungen nutzen, die auch mit deiner selbstständigen Tätigkeit oder deinem Unternehmen zu tun haben.

Das sind zum Beispiel:

  • Miete für dein Büro
  • Lohn und Gehalt für Mitarbeiter
  • Überweisungen an das Finanzamt
  • an dich gestellte Rechnungen
  • Ausgaben für Büromaterialien, Tanken und ähnliches

Welches Geschäftskonto eignet sich für eine GbR?

Bei der Gründung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) ist ein separates Bankonto zwar nicht gesetzlich vorgeschrieben, trotzdem erleichtert auch hier ein Firmenkonto die Buchhaltung.

Aus unserer Erfahrung können wir für GbRs ein Konto bei der Fidor Bank empfehlen.

Welche Vorteile bringt ein Geschäftskonto?

Durch ein separates Bankkonto kannst du deine privaten von den geschäftlichen Finanzen besser trennen und dir so die Buchhaltung erleichtern.

Bei welcher Bank kann man ein Geschäftskonto für eine Limited (Ltd) eröffnen?

Limiteds mit deutscher Niederlassung und Handelsregistereintrag können bei der Fidor Bank ein kostenloses Geschäftskonto eröffnen.

Welche Unterlagen benötigt man für eine Geschäftskonto Eröffnung?

Je nachdem, für welche Unternehmensform du ein Geschäftskonto eröffnen möchtest, verlangt die Bank unterschiedliche Dokumente und Nachweise von dir.

Allgemein benötigst du folgende Unterlagen für eine Kontoeröffnung:

  • Bonitätsauskunft der Schufa
  • ausgefüllte und unterschriebene Kontoverträge
  • Gewerbeanmeldung bei Gewerbetreibenden
  • Steuernummer bei Freiberulern
  • evtl. ältere Kontoauszüge

Die genau benötigten Unterlagen kannst du vor Kontoeröffnung bei der Bank erfragen.

Warum sind Geschäftskonten teurer als Privatkonten?

Einen technischen Grund gibt es für die höheren Kosten nicht, der Aufwand der Bank bei einem Privatkonto ist bei einem Geschäftskonto nicht größer.

Jedoch haben Gewerbetreibende oftmals eine höhere Zahlungsbereitschaft als Privatkunden, weshalb die Gebühren leichter zu vertreten sind.

Außerdem spielt den Banken auch die geringere Wettbewerbsintensität bei Geschäftskonten in die Karten, da nicht alle Banken ein Angebot für geschäftliche Kunden haben.

Welches Geschäftskonto eignet sich für eine GmbH?

Auch bei der Auswahl eines Geschäftskontos für eine GmbH solltest du vorher überlegen, welche Leistungen dein Unternehmen wirklich benötigt.

Bei der Fidor Bank kannst du das Konto auch mit einer GmbH kostenlos nutzen und so Kosten wie etwa eine Grundgebühr sparen.

Weitere Firmenkonten, die sich für eine GmbH eignen, findest du in unserem Vergleich.

Welches Geschäftskonto eignet sich für ein Nebengewerbe?

Wenn du ein Nebengewerbe führst, ist ein zusätzliches Konto zu deinem Girokonto nicht gesetzlich vorgeschrieben. Jedoch erleichtert das separate Konto die Buchführung, weshalb wir dir ein kostenloses Konto bei einer Onlinebank empfehlen.

Folgende Tabelle hilft dir bei der Auswahl eines Firmenkontos für dein Nebengewerbe:

Anbieter
Informationen
Grundgebühr
Buchungen beleglos/
beleghaft
Kosten Kreditkarte

Fidor-Logo-klein
Fidor
Smart Geschäftskonto
0,00 Euro
0,00 Euro
8,95 Euro pro Jahr
Details
N26_Logo-klein
N26
N26 Business
0,00 Euro
0,00 Euro
0,00 Euro
Details
netbank-Logo-klein
netbank
Geschäftskonto Basic
0,00 Euro
15 Buchungen frei
19,00 Euro pro Jahr
Details

Benötigt eine Holding ein Geschäftskonto oder ist es ausreichend, wenn die unterstellten Gesellschaften ein Geschäftskonto einrichten?

Bei einer Holding benötigen jeweils die Muttergesellschaft als auch die Tochtergesellschaften ein eigenes Geschäftskonto.

Kann ein Geschäftskonto auf fremden Namen eröffnet werden?

Die Eröffnung eines Geschäftskontos auf fremden Namen wird im Geldwäschegesetz geregelt: Sie ist unzulässig und auch strafbar.

Bei der Kontoeröffnung muss der Antragssteller erklären, dass er der wirtschaftlich Begünstigte ist und das Konto auf eigene Rechnung führt.

Welche Bank bietet ein Geschäftskonto auf Guthabenbasis?

Bei einem negativen Eintrag bei der Schufa oder einem anderen Grund kann es schwer werden, ein Bankkonto zu eröffnen.

Ein Geschäftskonto ohne Schufaprüfung bietet die Fidor Bank an, bei der eine Eröffnung eines Bankkontos auf Guthabenbasis ohne Probleme funktionieren sollte.

Weiterführende Links

Nachfolgend findest du unsere Empfehlungen für ein Geschäftskonto für verschiedene Zielgruppen:

Junge Gründer empfiehlt: Das Geschäftskonto von N26 Geschäftskonto Empfehlung