Sichere dir jetzt die Buchhaltungssoftware von lexoffice 6 Monate gratis 👉 hier klicken (Anzeige)

Holding gründen: der komplette Guide für 2024

Jessika Fichtel Expertin für Entrepreneurship und Karriere

Aktualisiert am

Wenn du eine Holding gründen möchtest, benötigst du hierfür mindestens zwei Unternehmen.

Diese drei Konstellationen sind grundsätzlich möglich:

  1. du gründest mindestens zwei neue Unternehmen
  2. du gründest ein neues Unternehmen und beziehst mindestens ein bestehendes Unternehmen in die Holding-Struktur ein
  3. du entwickelst die Holding-Struktur ausschließlich aus bestehenden Unternehmen
Finom Hochformat

Anzeige

In jedem Fall muss es sich sowohl bei der Mutter- als auch bei allen Tochtergesellschaften um Kapitalgesellschaften handeln. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass du für die Gründung entsprechend Stammkapital einberechnen musst.

Ob alle Gesellschaften der gleichen Rechtsform entsprechen oder du eine Misch-Struktur entwickelst (beispielsweise mit einer GmbH als Mutter- und einer UG als Tochtergesellschaft), ist dir überlassen. Die unter Gründern beliebteste Variante ist eine Holding-Struktur mit zwei UGs – denn hierfür benötigst du am wenigsten Stammkapital.

Wichtig: Wenn die Holding-Struktur nicht von Anfang an besteht, musst du bedenken, dass du von den steuerlichen Vorteilen erst nach sieben Jahren vollständig profitieren kannst.

Tool-Empfehlungen für dein Unternehmen

Anzeige

Doch wie läuft eine Holding-Gründung konkret ab? Angenommen, du gründest eine Holding mit zwei Neugründungen.

Dann sieht der Prozess diese Schritte vor:

  1. du gründest die Muttergesellschaft nach allen Regeln, die für die entsprechende Unternehmensform gilt
  2. du gründest die Tochtergesellschaft nach allen Regeln, die für die entsprechende Unternehmensform gilt, und setzt die Muttergesellschaft als Gesellschafter der Tochtergesellschaft ein und überschreibst ihr mindestens 10 und maximal 100 Prozent der Anteile

Auch wenn die Gründung einer Holding in der Theorie einfach erscheint, ist es ratsam, dir Hilfe von deinem Steuerberater zu holen. Zudem kann ein Gespräch mit einem Anwalt in den meisten Fällen nicht schaden.

Tipp: In den meisten Holdings wird die GmbH oder die UG (haftungsbeschränkt) als Rechtsform der beteiligten Unternehmen gewählt. Ausführliche Informationen findest du in unseren Artikeln zu den Themen GmbH gründen und UG gründen.

Welches Geschäftskonto eignet sich für eine Holding?

Die meisten Holdings werden mit den Rechtsformen GmbH oder UG (haftungsbeschränkt) gegründet.

In unserem Artikel zum Thema findest du alle Details, die du bei der Auswahl eines Geschäftskontos für eine GmbH oder UG beachten solltest.

Häufig gestellte Fragen

Die Holding als Unternehmensorganisation ist ein spannendes Thema, das selbstverständlich noch viele weitere Fragen aufwirft.

Die häufigsten Fragen haben wir nachfolgend aufgezählt und beantwortet.

Wer kann eine Holding gründen?

Die Holding ist keine Organisationsform, die nur bestimmten Personengruppen vorbehalten ist.

Entscheidend ist letztlich nur, dass es sich sowohl bei der Muttergesellschaft als auch bei der oder den Tochtergesellschaft/en um Kapitalgesellschaften handelt.

Auch wenn diese Strukturen in Deutschland nach wie vor meist von großen Konzernen genutzt werden, gibt es auch immer mehr KMUs und Startups, die die Vorteile für sich erkennen und nutzen.

Zusammenfassung

Die Holding ist für viele Unternehmer eine spannende Möglichkeit, um von verschiedenen Vorteilen zu profitieren.

Wenn du nicht vor dem organisatorischen Mehraufwand zurückschreckst und das benötigte Stammkapital besitzt, kannst du dir überlegen, ob du deine unternehmerische Tätigkeit auf der Basis einer Holding-Struktur aufbauen möchtest.

Autor

Jessika Fichtel

Jessika Fichtel hat sich im Laufe ihrer bisherigen Karriere als Freelance-Autorin auf die Themenschwerpunkte Karriere und Entrepreneurship spezialisiert. Sie gehört seit 2017 zum Team von Junge Gründer. Jessikas besonderes Interesse gilt kreativen Startups, die sich vom „Mainstream“ abheben und sich trauen, anders zu sein. In ihren Artikeln lässt die freiberufliche Texterin gern eigene Erfahrungen einfließen.