Geschäftskonto Vergleich 2021

Hier findest du alle gängigen Geschäftskonten führender Banken und FinTechs mit aktuellen Konditionen. Gib deine Vorstellungen ein und dir werden alle passenden Konten angezeigt.

Hier findest du alle gängigen Geschäftskonten mit aktuellen Konditionen. Gib deine Vorstellungen ein und dir werden alle passenden Konten angezeigt.

Solltest du dir nicht sicher sein, welche Werte du eingeben sollst, kannst du sie erst mal frei lassen oder dich in unserer Anleitung zur Auswahl des richtigen Geschäftskontos informieren.

Profitiere von einer großen Auswahl an Geschäftskonten mit vielfältigen Angeboten, großartigem Service oder tollen Eröffnungs- und Wechselangeboten.
Zum Vergleich ...

Unsere Empfehlung:

penta-logo-tipp-box
penta-handelsblatt

Innerhalb von 48h eröffnet

Digitale Buchhaltung durch DATEV-Integration

Visa Business-Karten, Unterkonten u.v.m.

Wieviel Geld wird monatlich auf deinem Konto eingehen?

nach unten-03

Wieviel Geld wir sich im Durchschnitt auf dem Konto befinden?

nach unten_Zeichenfläche 1
smiley-02

Keine Ahnung? Gib deine Rechtsform ein und lass alles andere frei.

Brauchst du eine physische Bank?

nach unten-04

Unsere Empfehlung:
Das Geschäftskonto von

penta-logo-tipp-box

In nur 48h eröffnet

Digitale Buchhaltung

DATEV-Integration

Visa Business-Karten

11 Kriterien, die du 2021 bei der Auswahl deines Firmenkontos berücksichtigen solltest.

Nimm dir für diese Fragen Zeit, so sparst du bares Geld und umgehst du versteckte Gebühren. Entscheide dich von Anfang an für die Lösung, die dich am wenigsten kostet.

1. Für welche Rechtsform brauche ich das Geschäftskonto?

Einige Rechtsformen können nicht überall ein Geschäftskonto eröffnen. Für Rechtsformen wie die GmbH, KG oder OHG kommen nur bestimmte Banken in Frage. Einzelunternehmen und Freiberufler werden dagegen fast überall akzeptiert.

Im Geschäftskonto Vergleich kannst du unter dem Dropdown "Unternehmnesart" deine Rechtsform auswählen.

2. Wie viele Buchungen erwartest du monatlich auf deinem Geschäftskonto ?

Hier lohnt es genau zu überlegen. Viele Banken haben eine bestimmte Anzahl von kostenlosen Buchungen. Erst wenn diese überschritten wird fallen Kosten pro Buchung an. 

Wenn du viele Buchungen auf dem Konto haben wirst lohnt sich ein Geschäftskonto mit höherem Grundpreis und mehr veranschlagten Buchungen. Prüfe auf jeden Fall, wieviele Buchungen monatlich inklusive sind und welche Kosten danach pro Buchung anfallen.

Im unserem Geschäftskonto Vergleich findest du die Felder "Beleglose Buchungen p.m." und "Beleghafte Buchungen p.m.", dort kannst du die monatlich erwartete Anzahl deiner Buchungen eintragen.

Beleglose Buchungen: Transaktionen ohne Papierbeleg und via Online Banking

Beleghafte Buchungen: Überweisungen in der Filiale und Scheckeinlösungen.

3. Wie oft werde ich Geld einzahlen oder abheben?

Viele Konten von Direktbanken und FinTechs bieten keine Möglichkeit Bargeld einzuzahlen. Wenn du also einen hohen Bargeldanteil hast, beispielsweise als Gastronom oder Einzelhändler, solltest du in Erfahrung bringen, welche Optionen du bei der Bank deiner Wahl hast Geld einzuzahlen und wieviel Kosten pro Einzahlung entstehen. 

Es lohnt sich auch herauszufinden an welchen Automaten du beim Kreditinstitut deiner Wahl kostenlos Geld abheben kannst. Eventuell anfallende Gebühren können sich schnell aufaddieren. Wenn du beispielsweise eine Gebühr von 2 % pro Abhebung hast sind das bei 1.000 € bereits 20 €. Auch hier gibt es Banken bei denen erst nach einer gewissen Anzahl an Abhebungen Kosten fällig werden.

4. Lohnt sich eine höhere Kontoführungsgebühr für mich?

Entscheidend ist hier welche Leistungen du für dafür bekommst. Geschäftskonten mit höheren Grundkosten bieten oft viele Inklusivleistungen, während bei den kostenlosen Alternativen meist anderswo höhere Kosten entstehen, beispielsweise beim Überweisen oder Geldabheben.

Auch zusätzliche Kontoinhaber, ein zu hohes Guthaben oder weitere Karten können bei einem kostenlosen Geschäftskonto zusätzliche Kosten verursachen. 

5. Brauche ich zu meinem Konto EC- oder Kreditkarten?

Filialbanken bieten meist Girocards und Kreditkarten in mehreren Variationen an. FinTechs hingegen oft nur eine Debit-Kreditkarte oder virtuelle Kreditkarte (Prepaid-Kreditkarte). 

Du musst dir also Gedanken machen welche Art von Karte du brauchst und dir ansehen, wie hoch die Jahresgebühr für die gewünschte Karte ist.

Weiter oben, im Geschäftskonto Vergleich, findest du auf der rechten Seite Check-Boxen in denen du ein Häkchen bei "ec-Karte" und "Kreditkarte" setzen kannst, wenn du sie benötigst.


Unser Tipp: Überlege dir an dieser Stelle auch gleich, wieviele Karten du benötigst. Zusätzliche Karten kosten bei den meisten Kreditinstituten auch extra.

6. Wie wichtig ist mir eine Ansprechperson von der Bank?

Deine Bank schnell erreichen zu können, wird vor allem dann wichtig, wenn es dich um einen Notfall handelt oder du dringend einen Ansprechpartner brauchst. Welchen Serviceumfang das Kreditinstitut deiner Wahl hier anbietet kann eines der wichtigsten Kriterien bei deiner Entscheidung sein.

Fragen die es zu klären gilt sind vor allem: Wie ist die Bank erreichbar (Telefon, Chat, E-Mail oder Kontaktformular) und kann man tatsächlich mit einer Person sprechen, wenn man Hilfe benötigt?

Mit einem kurzen Blick auf die Website der Bank, lassen sich diese Fragen schell klären.

7. Welche Art von Bank will ich überhaupt?

Ob du dein Geschäftskonto bei einer traditionellen Filialbank abschließt, bei einer hippen Direktbank oder einem innovativen FinTech ist ganz dir überlassen. Da es auch hier darauf ankommt was du brauchst, haben wir dir 3 Arten von Banken im Folgenden vorgestellt.

Filialbank

Filialbank

Filialbank bieten eine persönliche Beratung vor Ort legen und einen festen Ansprechpartner in deiner nächsten Filiale. Fragen und Probleme kannst du demnach persönlich oder über allen gängigen Kontaktmöglichkeiten klären. Auch Bareinzahlungen oder beleghafte Buchungen sind hier möglich.

Dieser Service findet sich allerdings in den Kontoführungsgebühren nieder.

Ein Beispiel für eine Filialbank ist die Commerzbank, die neben dem klassischen Geschäftskonto auch ein Geschäftskonto speziell für Gründer mit 40 % Rabatt auf den Grundpreis des Premium Geschäftskontos anbietet

Direktbank

Direktbank

Direktbanken haben keine eigenen Filialen und dadurch auch weniger Mitarbeiter. Diesen Banken haben dadurch meist günstigere Konditionen.

Es gibt keine persönlichen Ansprechpartner und du musst auch mal ein paar Minuten in der Warteschleife verbringen oder einige Tage auf eine Antwort warten.

Wenn du dein Konto komplett online führen willst und keine beleghaften Buchungen hast, ist ein Direktkonto die richtige Wahl für dich.

Ein Beispiel ist die DKB.

FinTech

pfeile nach untenrechts-10

FinTech

FinTechs vereinfachen und optimieren durch die Kombination von moderner Finanztechnologie und kreativen Lösungen deine Möglichkeiten beim Banking. Über Apps kannst du meist alle Transaktionen abschließen und sogar deine Buchhaltung vorbereiten. 

FinTechs Angebote sind auch preislich attraktiv. Achte jedoch darauf, einen Anbieter auszuwählen, der schon ein paar Jahre auf dem Markt ist und sich etabliert hat.

Unsere Empfehlungen: Kontist und Penta

8. Wie schnell soll das Geschäftskonto verfügbar sein?

Die Eröffnung deines Geschäftskontos kann zwischen 5 Tagen bis zu 2 Wochen dauern. Die Dauer ist abhängig von der Rechtsform deines Unternehmens und der Art der Bank. Einzelunternehmer und Freiberufler können ihr Geschäftskonto teilweise innerhalb von Minuten und oft direkt online oder via Banking-App beantragen.

Erkundigen dich am besten bereits vor der Kontoeröffnung welche Unterlagen und Informationen bei deiner Unternehmensform benötigt werden. Ein kurzer Blick in den FAQs auf der Website deiner Wunschbank reicht da schon aus. So kannst du unnötige Verzögerungen vermeiden.

9. Will ich das Geschäftskonto online eröffnen?

Ob online, in der App oder in der Filiale: Die Eröffnung des Kontos läuft in allen Fällen ähnlich ab. Sie müssen sich also nur entscheiden, ob Sie Lust und Zeit haben Ihrer Wunschbank einen persönlichen Besuch abzustatten. 

10. Brauche ich Zusatzfeatures wie eine integrierte Buchhaltungssoftware?

Gerade bei FinTechs bieten viele Funktionen und Leistungen, die für viele Unternehmer interessant sind. Du wünschst dir Funktionen wie die Integration eines Buchhaltungstools, Unterkonten, Fremdwährungskonten, eine DATEV-Schnittstelle oder Angebote für Gründer? Bei vielen FinTechs ist das kein Problem.

11. Vergibt die Bank Kredite und unter welchen (Zins-)Bedingungen?

Falls du bei deiner Bank irgendwann einen Kredit aufnehmen möchtest, solltest du das bereits bei der Wahl deines Geschäftskontos berücksichtigen und die Optionen abklären. Eine Überziehung des Kontos gilt es ebenfalls abzuklären, auch wenn du nicht planst dein Konto zu überziehen.

smiley-02

Nun kennst du die wichtigsten Kriterien zur Auswahl deines Geschäftskontos. Wenn du dir im Klaren bist, was du wirklich brauchst und welche Kriterien dir besonders wichtig sind, wird dir die Entscheidung leichter fallen.