Social Media kann für Startups ein wichtiges Zahnrad für den Erfolg des Unternehmens sein. Eines der sozialen Netzwerke, auf denen junge Unternehmen unbedingt aktiv sein sollten, ist Twitter.

Wir geben dir 65 Tipps, mit denen du mehr Twitter Follower bekommst und somit deine Reichweite steigern kannst.

Mache dein Twitter Profil bekannt

1. Lerne die Twitter-typischen Begriffe: Freunde dich mit spezifischen Begriffen an, die dir auf Twitter begegnen werden. Dazu gehören unter anderem dein Twitter-Handle, dein Feed, Retweets und Trending Hashtags oder Themen.

2. Erstelle eine aussagekräftige Beschreibung: Anhand deiner Profilbeschreibung werden potentielle Follower entscheiden, ob sie dir folgen oder nicht. Stelle dein Unternehmen oder deine Person kurz und knapp vor. Stelle sicher, dass dein Profil deine Marke widerspiegelt.

3. Halte deine Beschreibung aktuell: Nutze den Platz und aktualisiere deine Profilbeschreibung mit Ereignissen oder Kampagnen. Gib außerdem einen spezifischen Link an, wenn du zum Beispiel ein Webinar durchführst oder besondere Rabattaktionen bietest.

4. Mache deinen Twitter Account auf anderen Plattformen bekannt: Lege einen Twitter Tab auf deiner Facebook Seite an und gib dein Twitter Profil auf auch anderen sozialen Netzwerken wie Google+ oder Xing an, auf denen dein Unternehmen oder deine Person aktiv ist.

5. Bewerbe deinen Twitter Account auf deinem Blog oder deiner Webseite: Füge einen Live-Feed deine Twitter Accounts auf deiner Webseite (oftmals in der Sidebar) ein und stelle sicher, dass dieser einen „Folgen-Button“ enthält. Stelle außerdem sicher, dass unter deinen Beiträgen Social Media Buttons zum Teilen vorhanden sind.

6. Stelle deine erfolgreichsten Tweets auf deine Webseite: Klicke dazu auf die drei Punkte unter deinem Tweet und auf „Tweet einbetten“. Den angezeigten Code kopierst du in deine Webseite.

Wie das aussieht, siehst du hier:

7. Bewerbe deinen Twitter Account offline: Weise auf Visitenkarten, Flyern und anderen Werbematerialien auf deinen Twitter Account hin und erleichtere anderen das Folgen deines Accounts.

8. Füge deinen Account in deine E-Mail Signatur ein: Vergiss nicht, deinen Twitter Account neben anderen Angaben wie Adresse oder deine Facebook Seite in deine E-Mail Signatur einzufügen.

9. Erwähne jeden Tag drei andere Twitter Nutzer: Mache es zur Gewohnheit, pro Tag drei andere Twitter Nutzer mit Hilfe von @mention zu erwähnen.

10. Nutze deinen Twitter Account, um dich bei Foren anzumelden: Wenn du deinen Account als Login nutzt, wird dein Twitter Handle oftmals in deiner Biografie im jeweiligen Forum angegeben. Dies wird dir zusätzliche Follower bringen, wenn du im Forum auf dich aufmerksam machst.

11. Füge bei Gastbeiträgen deinen Twitter Account ein: Stelle sicher, dass bei Gastbeiträgen in der Autorenbox dein Twitter Handle zu finden ist.

12. Melde dich in Twitter Verzeichnissen an: Auch heute gibt es noch Menschen, die in Verzeichnissen nach interessanten Unternehmen oder Themen suchen. In speziellen Twitter Verzeichnissen kannst du deinen Account eintragen.

Eins dieser Verzeichnisse ist Twello.

Folge anderen zielgruppenrelevanten Menschen und Unternehmen

13. Folge zielgruppenrelevanten Followern zurück: So kannst du deren Tweets, die auch für deine Follower interessant sind, retweeten oder darauf reagieren. Außerdem werden sie deine Tweets eher retweeten, wenn sie von dir gefolgt werden.

14. Folge Accounts, die thematisch ähnlichen Accounts wie dir folgen: Damit machst du bei zielgruppenrelevanten Nutzern auf dich aufmerksam. Nutze dazu die „Wem folgen?“ Spalte bei Twitter oder Tools wie Tweepi.com.

15. Folge Meinungsmachern: Finde Meinungsmacher in deiner Zielgruppe, folge und interagiere mit ihnen.

16. Mache Branchenführer zu deinen Followern: Setze dich mit Branchenführern in Verbindung, erwähne und retweete sie. Wenn sie dir folgen, halte unbedingt den Kontakt mit ihnen. Ein Retweet eines viel beachteten Accounts in deiner Zielgruppe ist sehr viel Wert.

17. Schicke direkte Nachrichten (DMs) an deine Follower: Interagiere mit deinen Followern über direkte Nachrichten oder schicke ihnen eine Begrüßungsnachricht, sobald sie dir folgen.

Vorsicht: Letzteres kann auch als Spam aufgefasst werden, wenn die Nachrichten automatisiert mit einem Tool verschickt werden. Du solltest unbedingt testen, wie deine Follower darauf reagieren.

Benutze Hashtags

18. Nutze Hashtags: Nutze maximal drei Hashtags in deinen Tweets. So können auch Nutzer, die deinen Account nicht kennen, aber dem Hashtag folgen, auch deinen Tweet sehen.

19. Beobachte und nutze die Trend-Hashtags: Beobachte viel benutzte Hashtags in der linken Seitenleiste und füge sie in deine Tweets ein. Auch kannst du einen Tweet bezüglich eines aktuellen Themas verfassen, wenn sich das Thema mit deiner Zielgruppe überschneidet.

20. Nutze unternehmensspezifische Hashtags: Schaffe deine eigene Twitter Community und kreiere eigene Hashtags, die auf dein Unternehmen, eine Werbekampagne oder ein Gewinnspiel aufmerksam machen.

21. Nutze allgemeine Hashtags: Finde allgemeine, thematisch passende, Hashtags und nutze diese, um deine Twitter Reichweite auszubauen. Dies können zum Beispiel Orte, Gefühle oder besondere Ereignisse im Kalender sein.

22. Suche nach Tweets mit themenverwandten Keywords und Hashtags: Suche nach relevanten Keywords wie deinem Unternehmensnamen oder deinen Produkten. Suche außerdem nach neuen zielgruppenrelevanten Hashtags, die du noch nicht in deinen Tweets verwendest.

Nutze Best Practices

23. Sei informativ: Erinnere dich an die 80/ 20 Regel: Twittere 80 Prozent themenverwandten Content und nur 20 Prozent über dich selbst.

24. Sei originell: Twittere Content von dir oder Inhalt anderer Twitter Accounts aus deiner Zielgruppe, den du auch selbst lesen würdest.

25. Sei inspirierend: Twittere Bilder und Zitate. Bilder und Zitate werden auf Twitter am meisten geteilt.

26. Twittere Blogposts: Twittere kurze Zusammenfassungen deiner aktuellen und ältereren Blogposts und verlinke zu ihnen.

Wie das aussehen kann, siehst du hier:

27. Twittere über aktuelle Nachrichten: Twitter wurde ursprünglich dazu benutzt, um aktuelle Ereignisse zu verbreiten. Verbreite selbst Nachrichten, die mit deiner Branche oder deinem Account in Verbindung stehen. Einen Vorteil erhältst du natürlich, wenn du die Nachricht als einer der ersten verbreitest.

28. Stelle Fragen: Fragen eröffnen Dialoge und ermutigen deine Follower, mit dir in Kontakt zu treten.

29. Nutze Bilder: 36 Prozent der geteilten Inhalte auf Twitter sind Bilder. Bilder regen Follower oftmals zum Retweeten an, wodurch deine Tweets mehr Beachtung finden und du deine Followeranzahl steigern kannst.

30. Nutze Videos: Twitter wird immer videofreundlicher – nutze kurze Vine Videos oder lade Videos hoch, die mit deinem Unternehmen oder deiner Person in Verbindung stehen.

31. Wiederhole deine beliebtesten Tweets: Verfolge, welche Tweets am meisten Aufmerksamkeit bekommen und twittere sie zu einer anderen Tageszeit erneut.

32. Halte es kurz: Versuche, weniger als 140 Zeichen zu verwenden – so können andere Nutzer deiner Tweets einfacher retweeten, zitieren und via @mention erwähnen.

33. Frage nach RTs: Tweets, in denen das Wort „RT“ eingefügt ist, werden 12x mehr retweetet als ohne RT.

34. Frage nach Retweets: Tweets, in denen das Wort „Retweet“ enthalt und ausgeschrieben ist, werden 23x mehr retweetet.

35. Benutze kein Auto-Tweet: Poste nicht auf allen sozialen Netzwerken das gleiche: Zwar kannst du das gleiche Thema mehrmals und gleichzeitig in verschiedenen Netzwerken teilen, du solltest dabei deine Sprache jedoch dem jeweiligen Netzwerk anpassen.

36. Tweete keine schnellen Tweets: Tweete nur, wenn du auch wirklich etwas zu sagen hast, das dich selbst interessieren würde. Versuche, deine Tweets über 24 Stunden zu verteilen, da verschiedene Nutzer zu verschiedenen Uhrzeiten online sind.

37. Sei ein guter Autor: Bei Twitter hast du nur 140 Zeichen zur Verfügung: Formuliere deine Nachricht daher ohne Füllwörter und bringe den Inhalt kurz und knapp auf den Punkt.

38. Schreibe großartige Überschriften: Durch die Zeichenbegrenzung kannst du Tweets fast wie Überschriften ansehen – schaue dir daher an, was Überschriften attraktiv macht und warum Besucher auf einen Beitrag klicken.

Kommuniziere mit anderen

39. Sprich mit deinen Kunden: Beachte auch hier wieder die 80/ 20 Regel: Sprich in 80 Prozent deiner Tweets mit deinen Kunden, reagiere auf Kundenanfragen, wickle einen Teil des Kundenservice über Twitter ab.

40. Retweete deine Follower: Zeige, dass deine Follower dir wichtig sind und retweete deren zielgruppenrelevanten Tweets an deiner Follower.

41. Twittere andere Blogposts: Verbreite andere Blogposts, wenn dein Unternehmen oder ein Thema, das für deine Zielgruppe interessant ist, erwähnt wurde. Markiere den Autor über die @mention Funktion.

42. Erwähne Follower und besondere Kunden: Markiere Follower über die @mention Funktion und teile deinen Followern mit, was sie auf deren Twitter Kanal erwartet. Erwähne sie zum Beispiel im Rahmen des Follower Fridays (#ff) und empfehle deinen Followern, den entsprechenden Accounts zu folgen.

43. Benutze die .@mention Funktion: Wenn du nur die @mention Funktion nutzt, wird die Erwähnung nur vom markierten Account gesehen. Mit einem Punkt (oder anderem Text vor der Erwähnung), wird der erwähnende Tweet öffentlich.

44. Behalte deinen Twitter Account den Tag über im Auge: Andere Nutzer wollen mit dir in Kontakt treten: Schaue daher 3-4 Mal täglich in deinen Twitter Account und interagiere mit anderen Nutzern.

45. Antworte auf Erwähnungen (@mention): Antworte und starte einen Dialog, wenn dich jemand bei Twitter über die @mention Funktion erwähnt hat.

46. Reagiere auf Retweets: Bedanke dich bei anderen Accounts, wenn sie einen Beitrag von dir retweetet haben.

47. Schließe Partnerschaften mit anderen Unternehmen: Erwähne Geschäftskunden oder andere Unternehmen und unterstützt euch gegenseitig auf Twitter. Somit erreicht ihr beide eine größere Reichweite und eure Follower erhalten neue Einblicke.

Ein solcher Tweet kann zum Beispiel so aussehen:

Betreibe Marketing für deinen Account

48. Führe Wettbewerbe und ähnliches durch: Erstelle interaktive Wettbewerbe wie Umfragen zu einem neuen Produkt, Bildern oder Videos und interagiere dadurch mit deinen Followern.

49. Veranstalte die Wettbewerbe regelmäßig: Regelmäßige Wettbewerbe führen zu Gewohnheiten bei deinen Followern. Wöchentliche Wettbewerbe oder Umfragen zur jeweils gleichen Zeit lassen die Interaktion mit deinen Followern steigen.

50. Biete exklusive Deals an: Biete deinen Follower Deals an, die sie nur nutzen können, wenn sie dir folgen.

51. Nutze Gewinnspiele und Werbegeschenke: Gib deinen Followern die Möglichkeit, auf deinem Twitter Account etwas zu gewinnen oder kostenlos zu erhalten.

52. Nutze Sponsored Tweets: Benutze Sponsored Tweets, um deine reichweitenstärksten Tweets weiter zu verbreiten und potentiellen Followern zu zeigen.

53. Nutze Sponsored Trends und Accounts: Nutze andere Twitter Ads, um deinen Account oder einen spezifischen Hashtag zu bewerben.

54. Grenze deine Anzeigen ein: Richte deine Anzeigen so ein, dass sie Accounts gezeigt werden, die thematisch etwas mit deinem eigenen Twitter Account zu tun haben.

55. Stelle ein neues Produkt bei Twitter vor: Twittere live von einer Produkteinführung und lasse deine Follower auf Twitter daran teilnehmen. Nutze auch andere Tools wie Snapchat, um deine Follower auf dem Laufenden zu halten.

Analysiere und verbessere deinen Account

56. Analysiere deinen Twitter Account: Nutze dazu Twitter Analytics oder die Software von Drittanbietern.

57. Analysiere deine Links: Nutze URL-Shortener wie Bit.ly und analysiere die Klickrate bei deinen Links.

58. Twittere zu verschiedenen Zeiten: Teste Tweets zu verschiedenen Zeiten und nutze Social Media Management Tools, um Tweets vorzuplanen.

59. Twittere auch am Wochenende: Analysiere, wann deine Tweets am meisten gelesen und geteilt werden. Twittere auch am Wochenende, wenn deine Kunden dann online sind.

60. Verbessere deine Tweets ständig: Analysiere deine Twitter Aktivitäten und verbessere deinen Twitter Account ständig. Werden Bilder von deinen Followern sehr gut angenommen, solltest du regelmäßig Bilder posten, nutze Hashtags, wenn diese bei dir besonders gut angenommen werden.

Das waren 60 Tipps, mit denen du deinen Twitter Account verbessern und weitere Follower dazu gewinnen kannst.

Bist du noch dabei? Dann geht es weiter mit Tools, die dich beim Aufbau deines Twitter Accounts unterstützen.

Diese Tools helfen dir, mehr Follower auf Twitter zu bekommen

Buffer und Hootsuite: Buffer und Hootsuite helfen dir bei der Planung deiner Twitter Aktivitäten.

Followerwonk: Mit Followerwonk kannst du andere Twitter Accounts finden, analysieren und deinen eigenen optimieren.

Tweepi: Tweepi unterstützt dich bei der Verwaltung deine Twitter Accounts und ermöglicht den Ausbau deiner Follower.

Twitonomy: Twitonomy bietet tiefgründige Analysen über Tweets, Retweets, Hashtags und mehr.

Twitter Audit: Auf Twitter Audit kannst du deinen eigenen und fremde Twitter Accounts auf Fake Follower überprüfen.

Twitter Counter: Twitter Counter zeigt dir viele Statistiken über Follower, Mentions und mehr.

Buchempfehlungen

Twitter For Dummies
  • Laura Fitton, Anum Hussain, Brittany Leaning
  • John Wiley & Sons
  • Auflage Nr. 3 (20.01.2015)
  • Taschenbuch: 312 Seiten
Social Media Marketing 2017: Steigern Sie Ihren Unternehmenserfolg mit Facebook, Twitter, XING & Co.
  • Stephanie Holmes
  • CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Auflage Nr. 4 (19.12.2016)
  • Taschenbuch: 228 Seiten
Follow me!: Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter und Co. Die neue, umfassend erweiterte Auflage des Bestsellers!
  • Anne Grabs, Karim-Patrick Bannour, Elisabeth Vogl
  • Rheinwerk Computing
  • Auflage Nr. 4 (28.11.2016)
  • Broschiert: 604 Seiten
Social Media Marketing - Strategien für Twitter, Facebook & Co
  • Tamar Weinberg
  • O'Reilly Verlag GmbH & Co. KG
  • Auflage Nr. 4 (30.07.2014)
  • Taschenbuch: 448 Seiten

Letzte Aktualisierung am 20.02.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Twitter Follower kaufen – macht es Sinn?

Hast du dich schon mal mit dem Thema Twitter Follower kaufen auseinandergesetzt oder wusstest du bisher gar nicht, dass du dir deine Follower auf Twitter auch kaufen kannst?

Verschiedene Plattformen wie FollowersKaufen und Social Media Daily bieten die Möglichkeit, bei der Followerzahl für den eigenen Account nachzuhelfen.

Wie sinnvoll der Kauf von Twitter Followern ist, ist umstritten. Ein Bericht auf Spiegel.de und ein Blogeintrag auf www.andreasrickmann.de zeigen, dass es wohl wenig sinnvoll ist.

Für unseren Twitter Account haben wir keine Follower gekauft. Jedoch kann der Followerkauf unserer Meinung nach bei neuen Accounts sinnvoll sein, denn Twitter Accounts mit 500 statt 50 Followern werden öfter gefolgt.

Auf Dauer sollten deinem Account jedoch „echte Follower“ folgen, da nur sie mit deinem Account interagieren und deine Produkte/ Dienstleistungen kaufen werden.

Auf Twitter Audit kannst du übrigens deinen eigenen und andere Twitter Accounts auf Fake Follower überprüfen.

Praxiseinblick: Interview mit Lukas Herbst von StartupBrett.de

Lukas Herbst ist Gründer von StartupBrett.de und konnte seit Oktober 2014 rund 11.000 Twitter Follower aufbauen. Wir haben uns mit ihm über seine Strategien und Tipps unterhalten.

Lukas Herbst

Lukas Herbst

Hallo Lukas, bitte stelle dich unseren Lesern vor.

Mein Name ist Lukas Herbst, ich bin 37 Jahre alt und Gründer des Online-Portals StartupBrett – eine Art Schwarzes Brett für die Startup-Szene, auf dem wir Startups kostenlos vorstellen und Gründer ihre persönliche Geschichte erzählen können. Darüber hinaus bin ich Gründer der Cloud-Lösung Updatenode, die Software-Herstellern ein zentrales Verteilen ihrer Software ermöglicht.

Hauptberuflich arbeite ich seit etwa 11 Jahren bei einem internationalen Software Security Unternehmen. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder im Alter von zwei und fünf Jahren.

Du konntest seit Start von StartupBrett.de im Oktober 2014 rund 11.000 Twitter Follower aufbauen. Hast du bestimmte Strategien oder Tipps beim Aufbau deiner Twitter Reichweite beachtet? Und wenn ja, welche haben davon am besten funktioniert?

Grundsätzlich habe ich bei StartupBrett das umgesetzt, das ich mit meinem ersten Start-up versäumt habe: Rechtzeitig an der Außendarstellung zu arbeiten.

Ich habe daher bewusst einen Monat früher angefangen und dabei nicht nur auf den bevorstehenden Launch hingewiesen. Meine Hauptaufgabe war der Dialog mit meiner Zielgruppe – den Startups und Gründern.

Außerdem habe ich sehr viele fremde Inhalte geteilt, die thematisch gut gepasst haben. Dadurch konnte ich die Zielgruppe schon auf meinen Account aufmerksam machen und wichtige Kontakte in der Szene knüpfen.

Benutzt du im Unternehmensalltag Tools, mit denen du Twitter betreust und wenn ja, welche sind das?

Mittlerweile benutze ich Tools, die mich in der täglichen Arbeit unterstützen, allerdings würde ich zum Aufbau eines Twitter-Accounts davon abraten. Die beste Möglichkeit in einem Netzwerk gesehen zu werden ist auch dort zu sein.

Anfangs sollte nicht die Automatisierung im Vordergrund stehen, sondern die Lebendigkeit deines Twitter-Accounts. Irgendwann kommt einem aber irgendwas in die Quere und der Tagesplan ist dahin.

Heute benutze ich daher Buffer um zeitlich relevante Inhalte für die nächsten 24 Stunden zu ordnen. Wer Hootsuite mag, kann sich auch TweetDeck anschauen. Beide Tools versprechen eine bessere Übersicht. Mich persönlich verwirrt das nur unnötig.

Ich reduziere meinen Fokus lieber auf 2-3 soziale Netzwerke und tauche dabei direkt ins Geschehen ein. Also direkt innerhalb der jeweiligen Plattform.

Hast du zum Abschluss spezielle Tipps für Einsteiger, die einen neuen Twitter Account aufbauen wollen?

Ich fasse einfach mal kurz zusammen:

  1. Rechtzeitig anfangen.
  2. Konstant teilen. Anfangs lieber ein bisschen mehr, als zu wenig.
  3. Lege den Fokus auf Twitter und maximal noch ein weiteres Netzwerk. Nicht mehr.
  4. Wenn du möchtest, dass dir jemand folgt, musst du hin und wieder auch jemanden folgen. Schau dir an, wer dir folgt und suche den Dialog.
  5. Schreibe natürlich, bleib höflich und vermeide URL-Shortener.

Vielen Dank für das Gespräch Lukas und weiterhin viel Erfolg.

Zusammenfassung

Um auf Twitter mehr Follower zu bekommen gibt es verschiedene Strategien.

Welche der oben genannten Tipps sich für deinen Twitter Account eignen, solltest du selbst testen und die Ergebnisse analysieren. Nicht jeder der Tipps ist für jeden Account umsetzbar.

Welche der Tipps hast du schon angewendet und wie erfolgreich waren sie? Sag es uns gern in den Kommentaren.