Zeitgemäß oder von gestern?
So können Startups auf Messen ihre Zielgruppe erreichen

Messen können für Startups ein wichtiges Sprungbrett in Richtung Erfolg sein.

Wir zeigen 5 Tipps, mit denen dein Messeauftritt erfolgreicher und deine Zielgruppe auf dich aufmerksam wird.

1. Wähle die richtigen Messen aus

Damit du deine Zielgruppe erreichen kannst, ist es wichtig, dass diese auch die ausgewählte Messe besucht.

Informiere dich daher vorher, welche Zielgruppe die Messe besuchen wird und welche Themenschwerpunkte die Messe hat. Dies kannst du auf der Webseite der Messe tun oder du fragst bei bereits bestehenden Kunden, ob sie die Messe schon besucht haben bzw. in diesem Jahr besuchen werden.

Auch ist es ein gutes Zeichen, wenn direkte Mitbewerber ebenfalls an der Messe teilnehmen und ihre Produkte oder Dienstleistungen ihren und damit deinen potentiellen Kunden näher bringen wollen.

2. Suche dir einen geeigneten Standort für deinen Messestand

Überprüfe, in welcher Messehalle dein Stand thematisch am besten einfügt – denn wo dich keiner vermutet, findet dich auch niemand.

Hast du die richtige Halle gefunden, macht es Sinn, deinen Stand in direkter Nähe zu deinen Wettbewerbern zu positionieren. Warum das Sinn macht, zeigt der Einzelhandel: Dort spricht man von einer branchengleichen Agglomeration. Heißt: Neben Burger King wird sich meist ein Mc Donalds finden und neben einem Aldi ein Lidl. Dort wirst du den Großteil deiner potentiellen Zielgruppe finden.

Der ideale Standort befindet sich an Hauptwegen oder an einer Kreuzung zweier Hauptwege, da dort die meisten Besucher der Messe entlang gehen werden.

3. Schätze die Größe deines Messestands richtig ein

Die richtige Größe hängt unter anderem von deinem Budget, dem zur Verfügung stehenden Messepersonal und den Ausstellungsstücken ab.

Auch hier kannst du dich an deinen Konkurrenten orientieren: Stehst du mit denen auf einer Stufe bzgl. Unternehmensgröße und Umsatzstärke, solltest du deine Standgröße an der der Wettbewerber angleichen. Generell ist es besser, wenn der Stand etwas zu klein geplant wird, da du mit einem leer wirkenden Stand wenig neue Besucher anziehen wirst.

Für größere Messestände eignen sich auch individuelle Messehallen, mit denen du größere Aufmerksamkeit erzielen kannst.

4. Vermeide einen Standard-Messestand

Auch mit einem geringen Budget kann sich dein Messestand von anderen abheben. Bei der Konzeption solltest du beachten, dass ein Stand mehrmals genutzt werden kann und du ihn nicht auf einen Messeauftritt zuschneidest.

Generell solltest du den Nutzen des Produkts oder der Dienstleistung klar transportieren und visualisieren. Zeige den Besuchern deine Produkte und lade sie zum Testen derer ein – so können sie selbst sehen, wie sie von deinem Angebot profitieren können.

Um gegenüber anderen Ausstellern nicht unterzugehen, empfiehlt sich eine hohe Rückwand oder eine Säule mit deinem Logo darauf. So kannst du die Fernwirkung des Standes erhöhen und Besucher werden frühzeitig darauf aufmerksam.

5. Plane den Standaufbau rechtzeitig

Damit dein Messestand ein voller Erfolg wird, solltest du rechtzeitig mit der Planung beginnen und die notwendige Ausstattung besorgen.

Setze dabei auf wiederverwendbares Inventar, denn Stühle, Tische und Prospektständer können auf verschiedenen Messen zum Einsatz kommen.

Auch solltest du dich frühzeitig um notwendige Technik (z. B. Laptops, Beamer, Bildschirme) kümmern und Werbematerialien und Werbegeschenke bestellen.

Hast du bereits Erfahrungen mit einem eigenen Messestand sammeln können? Gib uns in den Kommentaren gern deine Tipps für einen perfekten Messeauftritt.

Junge Gründer empfiehlt: Das kostenlose Geschäftskonto der netbankKostenloses Geschäftskonto

2 Kommentare

  1. Harald Kötter

Platz für deine Meinung: