Anzeige
Der Climate-KIC Accelerator startet neue Bewerbungsphase

Der Climate-KIC Accelerator ist das Startup-Programm der europäischen Initiative für klimafreundliche Innovationen Climate-KIC. Der Accelerator wird in Deutschland, Großbritannien, Niederlande, Frankreich, Schweiz und in Skandinavien betrieben.

Nach den Klimaverhandlungen in Marokko Worte in Taten umsetzen und klimaschonende Innovationen auf die Straße bringen – das ist das Ziel von Climate-KIC. Das größte Förderprogramm für klimafreundliche Innovationen Europas unterstützt bereits seit 2010 Cleantech Startups erfolgreich beim Markteintritt.

Im Dezember 2016 startete die neue Bewerbungsphase. Gründer mit technologisch vielversprechenden Geschäftsideen, die eine hohe Klimarelevanz und hohes Marktpotential aufweisen, können sich bis zum 6. Februar 2017 für das Intensiv-Programm bewerben.

Neben einer finanziellen Unterstützung von bis zu 95.000 Euro stehen ihnen Büroräume und umfangreiche Mentoring- und Coaching-Angebote sowie Zugang zu einem pan-europäischen Netzwerk an Unternehmen und Investoren zur Verfügung.

Climate-KIC-Accelerator

Drei-Phasen-Förderprogramm bringt Cleantech-Startups an den Markt

Entwicklung des Geschäftsmodells, Kundenakquise und Markteintritt sind die Schwerpunkte der drei Accelerator-Phasen, die jeweils auf sechs Monate ausgelegt sind. Die halbjährlich stattfindenden Ausschreibungen richten sich an Teams aus Hochschulen mit dem Ziel der Ausgründung sowie an Gründer und Jungunternehmer aus unterschiedlichsten Bereichen.

„Klimaschutz findet nicht einfach so statt, sondern braucht kreative Köpfe, die klimafreundliche Innovationen entwickeln. Im Accelerator-Programm unterstützen wir europaweit jährlich über 120 Gründerteams. Neben der Anschubfinanzierung profitieren die Teilnehmer von unserem einzigartigen Netzwerk der besten Klima-Innovatoren Europas, dem Erfahrungsaustausch der Startups untereinander und den gezielten Trainings,“ betont Cassi Welling, Managerin des Berliner Climate-KIC Accelerators.

Climate-KIC an drei Standorten in Deutschland

Jedes Jahr unterstützt Climate-KIC über 150 Startups in Europa. In Deutschland wurden seit 2010 über 90 Startups in das Programm aufgenommen und gefördert. Am Standort Berlin stellt Climate-KIC den Startups Büroräume in der „Green Garage“ auf dem Berliner EUREF-Campus zur Verfügung, einem Zentrum für Cleantech-Unternehmen in der Hauptstadt.

In Frankfurt ist das Accelerator-Programm eingebunden in den Industriepark Höchst, einen der größten seiner Art in Europa. Als Unterstützer an Bord ist zudem die Provadis Hochschule für Industrie. Am Standort München kooperiert Climate-KIC mit dem lokalen Gründerförderer UnternehmerTUM und dem „Maker Space“, einer 1.500 Quadratmeter großen Hightech-Werkstatt, die Mitgliedern Zugang zu Maschinen, Werkzeugen, Software und einer kreativen Community ermöglicht.

Junge Gründer empfiehlt: Das kostenlose Geschäftskonto der netbankKostenloses Geschäftskonto

Platz für deine Meinung:

+ +