Geschäftseröffnung
So planst du eine Geschäftseröffnung, damit diese zum Erfolg wird

Auf dem Weg zur Selbstständigkeit gibt es viele Meilensteine. Frei nach dem Prinzip „last, but not least“ steht am Ende dieses Weges die Geschäftseröffnung deines Startups.

Mit diesem Event trittst du zum ersten Mal ans Licht der Öffentlichkeit und hast somit die Möglichkeit, dich dieser zu präsentieren. Es ist selbstverständlich sehr wichtig, dass dieser erste Eindruck positiv ist. Nur so kannst du potentielle Kunden von dir und deiner Idee überzeugen.

Wie du eine Geschäftseröffnung planst und zum Erfolg werden lässt, zeigen wir dir hier.

Warum soll ich die Geschäftseröffnung überhaupt feiern?

Viele Gründer stellen sich die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist, Teile ihres meist ohnehin knappen Budgets für eine Eröffnungsfeier auszugeben. Die Antwort ist ein klares „Ja“.

Es ist zwar mitunter tatsächlich kostspielig, aber der Ertrag einer gut organisierten Feier, die bei allen Gästen gut ankommt, rechtfertigt diese Ausgaben allemal.

Du hast dabei die Chance, dich und dein Unternehmen in einem relativ lockeren Rahmen ins rechte Licht zu rücken – und die solltest du dir nicht entgehen lassen.

Wen soll ich einladen?

Die richtige Zusammensetzung der Gästeliste ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg deiner Feier. Nur Freunde und Bekannte einzuladen, wird dich geschäftlich nicht weiterbringen.

Du solltest also auch berufliche Kontakte knüpfen können, indem du Unternehmer einlädst, die du gerne als Kunden begrüßen würdest. Das gleiche gilt für potentielle Lieferanten, Investoren etc.

Auch der eine oder andere Pressevertreter sollte nicht fehlen, da die Werbewirkung eines positiv formulierten Zeitungsartikels nicht zu unterschätzen ist. Klar: Je mehr Leute dich kennen, desto mehr können auch auf dich zukommen.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, diesen Event öffentlich zu feiern. Das macht die Planungen allerdings deutlich komplizierter, da die Anzahl der Gäste nur sehr schwer abzuschätzen ist.

Wo soll ich feiern?

Die eigenen Geschäftsräume sollten immer die erste Option sein. Denn dort kannst du deine Arbeit am besten vorstellen.

Sollte das aus Platzgründen nicht gehen, kannst du immer noch einen Raum anmieten. Das hat meist den Vorteil, dass die Verpflegung der Gäste und das Personal gestellt werden können – so hast du eine Sorge weniger.

Wie soll das Programm aussehen?

Bei deiner Eröffnungsfeier musst du einen schwierigen Spagat bewerkstelligen.

Denn dein Hauptziel ist natürlich, Werbung für dein Startup zu machen. Die Gäste sollen aber eben nicht das Gefühl haben, eine Werbeveranstaltung zu besuchen. Sei mit Infomaterial und Präsentationen also möglichst dezent.

Ein Infostand im Eingangsbereich und ein Monitor, auf dem du dich mit kurzen Videos vorstellst, reichen völlig aus. So machst du auf dein Unternehmen aufmerksam, ohne dass sich jemand belästigt fühlt.

Die technische Ausstattung, die du dafür brauchst, kannst du bei Veranstaltungsexperten ganz einfach kostengünstig mieten. Ein ansprechendes Rahmenprogramm rundet deinen Event ab. Je nach Art der Räumlichkeiten könntest du beispielsweise eine Band engagieren.

Hauptsache ist, dass deine Gäste sich wohl fühlen und den Abend und dich in bester Erinnerung behalten.

Junge Gründer empfiehlt: Das kostenlose Geschäftskonto der netbankKostenloses Geschäftskonto

Platz für deine Meinung: