Um auf Instagram Follower zu bekommen reicht es nicht aus, ein Profil zu erstellen, Fotos zu posten und abzuwarten.

Wenn du wirklich Reichweite erzielen möchtest, solltest du einige Punkte und Tipps beachten.

Wir zeigen dir anhand getesteter Strategien und eines Experteninterviews, wie du mehr Instagram Follower bekommst und somit deine Reichweite erhöhen kannst.

Fülle dein Profil aus

1. Nutze ein aussagekräftiges Profilbild: Dies sollte ein Bild von dir (bei privaten Accounts) oder dein Logo bei Unternehmensaccounts sein, damit andere Nutzer deinen Account sofort (wieder)erkennen.

2. Wähle einen eindeutigen Namen: Der Name deines Profils sollte in der Regel dein realer Name oder Unternehmensname sein, damit du in der Suche gefunden wirst.

Dein Benutzername sollte ebenso mit deinem Namen übereinstimmen. Eine gute Möglichkeit ist es hier, einen Namen ohne Leerzeichen und mit Kleinbuchstaben zu verwenden.

3. Gib deine Webseite an: Vergiss nicht, deine Webseite in deinem Instagram Profil anzugeben.

Alternativ kannst du auch zu einem erschienenen Blogartikel oder einem eigenen Produkt verlinken. Natürlich kannst du im Webseitenfeld auch einen Affiliate Link integrieren.

4. Fülle deine Bio aus: In der Biographie solltest du angeben, was andere Nutzer auf deinem Profil erwartet. Dort kannst du auch deinen Standort oder einen speziellen Hashtag vermerken.

Wie unsere eigene Bio gestaltet ist, siehst du hier:

Instagram_Bio_Junge_Gruender

Mache dein Instagram Profil bekannt

5. Kommentiere und like Beiträge deiner Zielgruppe: Durch sinnvolle (!) Kommentare kannst du bei anderen Accounts auf dich aufmerksam machen. Durch Likes von anderen Bildern kannst du den gleichen Effekt erreichen.

Antworte auch auf Kommentare, die dir gemacht werden. So kannst du ein Gespräch beginnen und die Interaktionsrate erhöhen.

6. Nutze Direct Messages: Wie du DMs am besten nutzen solltest, zeigt folgendes Video von Gary Vaynerchuk:

7. Folge anderen Accounts: Durch das Folgen von anderen Accounts aus deiner Zielgruppe werden dir diese mit hoher Wahrscheinlichkeit zurückfolgen.

Wenn du das erreicht hast, solltest du dem Account jedoch nicht sofort wieder entfolgen. Somit wird nur deutlich, dass du dem Account nur gefolgt bist, um einen Follower zu erhalten.

Warte besser ein bis zwei Wochen mit dem Entfolgen, sollte der Account nicht interessant genug sein.

Übertreibe es aber nicht mit dieser Strategie: Profile, die 500 andere Profile abonniert, aber selbst nur 50 Follower haben, wirken schnell unglaubhaft.

8. Nutze andere soziale Netzwerke: Jedes soziales Netzwerk hat seine eigenen Inhalte: Auf Facebook werden oft private Details geteilt, auf Instagram Bilder, auf YouTube Videos.

Nutze deine Accounts in anderen sozialen Netzwerken und mache auch dort auf dein Instagram Profil aufmerksam.

9. Arbeite mit anderen Nutzern zusammen: Durch die Zusammenarbeit mit anderen Instagram Nutzern aus deinem thematischen Bereich, kannst du deine und die Followerzahlen der anderen teilnehmenden Accounts erhöhen.

Arbeitet zum Beispiel bei einem festgelegten Ereignis (Konzerte, Sportveranstaltungen, Kulturveranstaltungen) zusammen und markiert die jeweils anderen Profile in euren Bildern.

10. Nutze andere Accounts, um deinen Account bekannter zu machen: Bei Accounts wie dem der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) können jede Woche andere Nutzer ihre eigenen Bilder einstellen und auf ihr Profil verweisen.

Solche Aktionen findest du auch oft in der Mode oder Kosmetik Branche.

11. Mache offline Werbung für dein Instagram Profil: Um mehr Instagram Follower zu bekommen, solltest du auch offline Werbung für dein Profil machen.

So kannst du auf Visitenkarten oder Werbeanzeigen auf deinen Account verweisen. Oft bietet es sich auch an, sogenannte Short-URLs wie www.junge-gruender.de/instagramprofil zu verwenden.

12. Nimm an speziellen Instagram Meetups teil: Oftmals gibt es spezielle Meetups, bei denen du andere Nutzer kennenlernst, dich mit ihnen austauschen und weitere Tipps für mehr Follower auf Instagram erhalten kannst.

13. Erstelle Instagram Stories: Durch die Instagram Stories kannst du kleine Videosequenzen erstellen, die über dem eigentlichen Bilder-Stream angezeigt werden.

14. Nutze Live Videos: Durch die Live Video Funktion kannst du deine Follower in Echtzeit an besonderen Ereignissen oder deinem Alltag teilhaben lassen.

Verwende Hashtags

15. Nutze beschreibende Hashtags: Hashtags dienen zur thematischen Einordnung deines Posts. Deshalb solltest du Hashtags wählen, die dein Bild beschreiben.

16. Wähle die richtige Sprache: Oftmals wirken englische Hashtags „cooler“, jedoch solltest du Hashtags nutzen, die deine Zielgruppe auch nutzt bzw. nach denen sie suchen.

17. Verwende lokale Hashtags: Bei Bildern über eine Sehenswürdigkeit oder an anderen bekannten Plätzen einer Region solltest du lokale Hashtags wie #Berlin oder #Hamburg nutzen.

Nutze auch die Geo-Tagging Funktion, mit der du den Aufnahmeort des Bildes angeben kannst.

18. Überprüfe, wie oft ein Hashtag genutzt wird: Bei viel genutzten Hashtags wie #Summer oder #Amazing geht dein eigenes Foto schnell unter. Bei wenig genutzten Hashtags ist dein Foto länger sichtbar, wird aber weniger oft gefunden.

Versuche hier einen guten Mittelweg zwischen oft genutzten und selteneren genutzten Hashtags zu finden. In der Suchleiste kannst du sehen, wie viele Beiträge es schon zu einem bestimmten Hashtag gibt.

Durch Apps wie TagsForLikes kannst du beliebte und themenbezogene Hashtags finden.

Wieso du Hashtags wie #Like4like nicht zu oft nutzen solltest, siehst du in folgendem Video:

19. Kreiere eigene Hashtags: Besonders bei Instagram Accounts mit Produkten lohnt es sich, einen eigenen Hashtag zu kreieren und in jedem Post zu verwenden. Deine Follower werden den Hashtag auch nutzen, wenn sie Produkte von dir verwenden und ein Foto davon hochladen.

Ein gutes Beispiel stellen hier Sportmarken wie Adidas oder Nike, oder das Instagram Profil von Miss Sophies dar.

Unter jedem Post findest du unter anderem die Hashtags #MissSophies, #MissSophiesLove und hier den Hashtag #FlaconiXMissSophies, der für eine spezielle Kollektion steht.

20. Folge aktuellen Trends: Soweit es sich mit dem Thema deines Profils vereinbaren lässt, kannst du auch aktuelle „Trend-Hashtags“ nutzen.

Oft tauchen solche Hashtags bei Sport- oder Musikveranstaltungen, besonderen Wetterlagen oder anderen festgelegten Ereignissen auf.

21. Nimm an Wettbewerben teil: Bei Wettbewerben wird oft das beliebteste Foto zu einem Thema gesucht und anschließend vom Ersteller gerepostet.

Wettbewerbe findest du unter anderem unter den Hashtags #Pictureoftheday, #Bestoftheday und #Videooftheday.

Poste passende Fotos

22. Bleib bei deinem Thema: Bei der Auswahl eines Fotos solltest du die thematische Ausrichtung deines Profils nicht aus den Augen lassen.

So macht es wenig Sinn, auf einem Profil über Sport zu posten, dass sich ansonsten mit Autos beschäftigt.

23. Variiere deine Fotos: Um deinen Followern Abwechslung zu bieten, ist es nicht verkehrt, von den normalen Posts abzuweichen. Poste zum Beispiel ein lustiges Bild, ein Zitat, ein Video oder eine Gif-Datei.

Orientiere dich dabei aber immer am Thema deines Instagram Profils.

24. Poste qualitative Fotos: Achte darauf, dass die Fotos nicht verpixelt sind oder ein Teil des Bildes unschön abgeschnitten ist, sodass ein Teil vom Motiv fehlt.

25. Poste regelmäßig: Lege dir einen Plan zurecht, wann du welche Art von Fotos postest. So kommst du nicht stressige Situationen, wenn du einmal noch kein Foto gepostet oder vorbereitet hast.

26. Benutze Filter: Instagram stellt dir eine Menge an Bearbeitungsmöglichkeiten für deine Fotos zur Verfügung. Achte hier auf ein gesundes Mittelmaß an Filtern, das an das Thema deines Instagram Profils angepasst werden sollte.

Je seriöser dein Profil ist, desto weniger auffällige Filter solltest du nutzen.

27. Veröffentliche Bilder, wenn deine Follower online sind: Je nach Thema deines Instagram Profils werden deine Nutzer zu unterschiedlichen Zeiten online sein.

Bei einem Business Profil kannst du in den Statistiken sehen, wann deine Follower online sind.

28. Stelle Fragen: Durch Fragen im Bild selbst oder in der Bildunterschrift kannst du die Interaktionsrate unter deinen Bildern verbessern und so eine höhere Reichweite erhalten.

Gibt es einen Trick, um schnell mehr Instagram Follower zu bekommen?

Folgendes Video aus dem Jahr 2014 zeigt einen „Trick“, wie du schnell mehr Follower bekommen kannst und nutzt dabei die bekannte Follow/ Unfollow Strategie.

Diese Tools helfen dir, mehr Instagram Follower zu bekommen

Iconosquare: Durch Iconosquare kannst du unter anderem dein Instagram Profil analysieren, das User-Engagement messen und wichtige Hashtags finden.

InfluencerDB: InfluencerDB ist eine Art Datenbank und liefert dir verschiedene Kennzahlen von Instagran Accounts.

Later: Mit Hilfe von Later kannst du Posts vorplanen.

Like2buy: Like2buy generiert für festgelegte Fotos einen Link zu deinem Online Shop.

Planoly: Planoly hilft bei der Planung von Instagram Posts und zeigt wichtige Statistiken an.

TagsForLikes: Mit TagsForLikes findest du themenbezogene Hashtags, mit denen du deine Fotos versehen solltest.

Diese Bücher helfen bei der Steigerung deiner Instagram Reichweite

Nachfolgend findest du vier Buchtipps, die dich beim Ausbau deiner Reichweite auf Instagram unterstützen.

Letzte Aktualisierung am 23.08.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Instagram Follower kaufen – macht es Sinn?

Hast du dich schon mal mit dem Thema Instagram Follower kaufen auseinandergesetzt oder wusstest du bisher gar nicht, dass du dir Follower auf Instagram auch kaufen kannst?

Verschiedene Plattformen wie FollowersKaufen und Social Media Daily bieten die Möglichkeit, bei der Followerzahl für den eigenen Account nachzuhelfen.

Wie sinnvoll der Kauf von Instagram Followern ist, ist umstritten. Blogeinträge auf www.franziska-elea.de und www.annalaurakummer.com zeigen, dass es wohl wenig sinnvoll ist.

Für unseren Instagram Account haben wir keine Follower gekauft. Jedoch kann der Followerkauf unserer Meinung nach bei neuen Accounts sinnvoll sein, denn Instagram Accounts mit 500 statt 50 Followern werden öfter gefolgt.

Auf Dauer sollten deinem Account jedoch „echte Follower“ folgen, da nur sie mit deinem Account interagieren und deine Produkte/ Dienstleistungen kaufen werden.

Praxiseinblick: Interview mit Sophie Kühn von Miss Sophie’s

Sophie Kühn ist Gründerin von Miss Sophie’s, einem Startup, das Nagelfolien designt und vertreibt.

Wir haben mit der Berlinerin über Tipps und Strategien gesprochen, wie sie den Instagram Account von Miss Sophies aufgebaut hat.

Hallo Sophie, bitte stelle dich unseren Lesern vor.

Sophie Kühn

Sophie Kühn

Ich bin Sophie und die Gründerin von Miss Sophie’s.

Wir sind ein Berliner E-Commerce Startup im Beauty-/ Lifestyle Bereich und haben uns auf Nail Wraps fokussiert. Nail Wraps sind innovative, selbstklebende Nagelfolien, die den Nagellack ersetzen, länger halten und coolere Designs haben.

Miss Sophie’s wurde im Dezember 2014 gelaunched. Mittlerweile liefern wir europaweit und sind in besonderen Geschäften vertreten.

Du konntest seit der Unternehmensgründung rund 25.000 Instagram Follower aufbauen.

Hast du bestimmte Strategien oder Tipps beim Aufbau deiner Instagram Reichweite beachtet? Und wenn ja, welche haben davon am besten funktioniert?

Da Instagram eine Plattform für Fotos und Videos ist, ist sie für unsere Produkte perfekt geschaffen, da man Nagelfolien bildlich perfekt in Szene setzen kann.

Es gibt viele Beauty- und sogar spezielle Nagel-Blogger, die nur über Produkte und Techniken schreiben, die sich mit Fingernägeln befassen. Viele dieser Blogger waren interessiert an unseren neuen Nail Wraps und testeten sie mit großer Freude.

Die Ergebnisse waren durchweg positiv und so wurden wir im deutschsprachigen Raum mit unserer neuen Marke und innovativen Produkten sehr schnell bekannt auf Instagram. Wir als Firma haben einen Content Plan, der mit den Inhalten unserer anderen Social Media Kanälen einhergeht.

Benutzt du im Unternehmensalltag Tools, die dir im Umgang mit Instagram helfen und wenn ja, welche sind das?

Wir haben in den letzten Monaten einige Tools genutzt, um unsere Follower besser zu analysieren. Diese haben allerdings ihre Richtlinien geändert, sodass sie im Namen des Accounts handeln können, also Beiträge liken oder kommentieren.

Dieser Service liegt in der Grau-Zone der Instagram Richtlinien und sobald Instagram davon mitbekommt, kann ein Account schnell mal unwiderruflich gelöscht werden. Das ist mir einfach zu riskant, weshalb wir auf sämtliche Bots verzichten.

Ebenfalls bin ich kein Fan von gekauften Followern, da das organische Wachstum von echten Accounts in den Hintergrund rückt und das Engagement schnell fällt.

Hast du zum Abschluss spezielle Tipps für Einsteiger, die einen neuen Instagram Account aufbauen wollen?

Es ist letztendlich kontinuierliche Arbeit gefordert und man muss ständig neuen Content kreieren, aber dann lohnt es sich wirklich.

Außerdem muss man sich bewusst machen, dass sich besonders visuelle Produkte auf Instagram durchsetzen – also nicht aufgeben und dranbleiben.

Vielen Dank für das Gespräch Sophie und weiterhin viel Erfolg.

Zusammenfassung

Um mehr Instagram Follower zu bekommen, gibt es verschiedene Tipps und Strategien.

Welche der oben genannten Tipps bei deinem Instagram Profil am besten funktionieren, solltest du fortlaufend testen und überprüfen.

Weitere Tipps, wie du mehr Follower auf Twitter bekommst, findest du hier.